Fußballverein SV Bau-Union Berlin e.V.

Hallo Bau-Unioner,

nach langer Punktspielpause war der FCK Frohnau bei uns zu Gast. Noch ungeschlagen gingen wir selbstbewusst in die Begegnung. Vielleicht zu selbstbewusst, denn schließlich gewann der Gegner bereits in der vergangenen Saison auf unserem Platz und fuhr auch in der laufenden Saison bereits gute Ergebnisse ein.

Der Start in die Begegnung war ausgeglichen. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, doch Durchschlagskraft erzielten wir nicht. Zu wenig Tempo im Spiel, zu wenig Bewegung ohne Ball, fehlende Passsicherheit - irgendwie war unsere Mannschaft durchgehend mit dem falschen Fuß aufgestanden. Der Gegner präsentierte sich enorm zweikampfstark und setzte vor allem auf schnelle Konter. Ein passendes Mittel an diesem Tag gegen uns. Nach etwa 15 Minuten gingen die Gäste dann folgerichtig auch in Führung. Wir gerieten nun in Panik, man merkte der Mannschaft an, dass sie lange keinem Rückstand mehr hinterherlief. Zwei weitere Gegentreffer folgten bis zur Halbzeitpause. Der 0:3-Rückstand war ebenso verdient wie überraschend für uns.

In der 2. Halbzeit zeigten wir dann leichte Verbesserungen. Wir nahmen nun den Kampf des Gegners an, aber nach einem Stellungsfehler gab es erneut ein schnelles Gegentor. Mit zunehmender Spielzeit konnten wir uns zumindest vereinzelte Torchancen herausarbeiten. Aber egal was wir an diesem Tag versuchten, es gelang uns ganz, ganz wenig. Die Verunsicherung war allen Spielern anzumerken und so konnte Tony lediglich in der Schlussphase noch den Ehrentreffer für uns erzielen. Endstand: 1:4.

Tore: Tony

Fazit: Glückwünsche gehen an den FCK Frohnau. Zweikampfstark, laufstark, sich in jeden Schuss geworfen und dazu clevere Konter gesetzt. Unabhängig von der guten Leistung des Gegners waren aber sowohl die Spieler als auch das Trainerteam auf unserer Seite enttäuscht. Wir konnten nicht annähernd an die Leistungen der Wochen zuvor anknüpfen und mussten somit einen bitteren Rückschlag im Kampf um die ersten Plätze hinnehmen.

Nun heißt es weiter fleißig trainieren. In der kommenden Woche muss ein Sieg beim NSC Marathon her, um zumindest den Anschluss an Meteor und Frohnau nicht zu verlieren.

Mit sportlichen Grüßen

Das Trainerteam der 1. D-Jugend

HOWOGE Berlin Sponsor Fußball Nachwuchs in Lichtenberg