Fußballverein SV Bau-Union Berlin e.V.

Spielberichte

Am Fr. waren die weit gereisten Gäste aus Spandau bei uns zu Gast. Nach dem gelungenen Auftakt 2018 mit dem UE im Nachholespiel bei den Füchsen, wollten wir auf der Dolge mit einem Sieg erfolgreich in die Rückrunde starten.

Einzig unser Defensivverhalten sollte besser laufen als bei den Füchsen. Wir hatten auch wieder unsere Nr.1 Danny für dieses Vorhaben an Bord. Nach dem Hinspiel hatten wir auch die Stärke von Spaki erkannt und wollten Ihren kopfballstarken grossen Brecher konsequent aus dem Spiel nehmen. Das war ein Job für Fleischi! Offensiv wollten wir am Drücker bleiben und das Spiel machen.

Bereits nach 6.Min gingen wir in Führung. Ein Pass von Mario in die Tiefe wurde vom mustergültig laufendem Gräte (hinter der Abwehr) gekonnt angenommen und dann noch herrlich über den Keeper gechipt. Eine herrliche Aktion wie aus dem Lehrbuch! Ich war kurz fassungslos. ;-) Wir blieben weiterhin überlegen ohne weitere Treffer zur Pause. Dem Gegner schmeckte wohl unsere forsche Zweikampfführung garnicht, für mich war Sie eine Augenweide!

Zur Pause gab es nichts zu bemängeln, ausser dem fehlenden 2-0! Auf dieses wollten wir in der 2.HZ drängen.

Kaum war die 2.Hälfte angepfiffen, gelang auch dieses Vorhaben. Wieder war Gräte beteiligt. Er ging dynamisch in die Spitze und spielte im richtigen Moment zu Stäpi nach rechts aussen, der den Ball direkt weiter zu Jörni am linken Pfosten weiterleitete. Der brauchte nur noch einschieben. So geht Kleinfeldfussball! Das gab natürlich Selbtbewusstsein. Der Defensivplan ging heute komplett auf, bis auf ein Angebot was wir Spaki machten, konnten Sie sich keine klaren Torchancen erarbeiten.

In der Folgezeit ließen wir ein paar Chancen liegen, bis Mario in der 48.Min einen Vorstoss mit seiner Schußgewalt per Fernschuß zum 3-0 flach ins linke Eck ausnutzte! Kurz danach war Grätes Tag komplett, er legte Clint eine Grosschance auf, die dieser mustergültig nutzte. Er schlenzte den Ball zum 4-0 ins rechte obere Eck! Technisch perfekt.

Es blieb trotz einigen Chancen beim verdienten 4-0.

Fazit: Endlich wieder zu Null und eine insgesamt von allen starke Leistung, ohne Fehlpässe und ohne Gelabber! So kann und muss es weitergehen!

Spieler des Spiels heute ganz klar GRÄTE, ein dickes Lob! Aber auch unseren Joker Clint möchte ich loben, Erst sein zweiter Einsatz nach Charlottenburg diese Saison und wieder getroffen. 2 Spiele 2 Tore als Joker, weiter so!

Es spielten: Danny, Gräte, Mario, Fleischi, Stäpi, Harry, Jörn, Christian, Clint

Sport frei!

Rayko

 

Gestern Abend fuhren wir zum mehrmals verlegten Spiel aus der Hinrunde bei den Füchsen, aktuell der Tabellenzweite und uns bestens bekannt aus der Vorsaison. Dort gingen beide Spiele verloren.

Ein großes Handicap ergab sich vorm Spiel durch den Ausfall von unserem Keeper Danny. Weiterhin mussten wir noch Effe ersetzen im Vergleich zur Hinrunde. Dafür konnten wir Meu als "Neuzugang" begrüßen, der die magische 40 erreichte im Januar.

Das Vorhaben war,  die Initiative zu übernehmen und hier was mitzunehmen.

Es begann ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Füchse in der 9.Min in Führung gingen. Der Verteidiger konnte frei flanken und die Abwehr war etwas ungeordnet und konnte den besten Torschützen der Liga Juric nicht am Kopfball hindern. Er köpfte den Ball über den nach vorne gekommenen Gräte zum 1-0 ins Tor. Es dauerte etwas bis wir uns gefangen hatten. In der 25.Min gelang uns dann durch Stäpi der verdiente Ausgleich. Aus relativ ungünstigen Winkel knallte er den Ball aufs kurze Eck und überwand den Keeper mit einem sehenswertem Billardtor. Leider dauerte es nicht lange (26.Min) und die Füchse gingen wieder in Führung. Ein abgefälschter Schuss von der Strafraumkante schlug unter der Latte zum 2-1 ein. Diesmal blieben wir dran und nach einem Lattenkopfball von Stäpi war Jörn zur Stelle und brachte die Kugel in Abstauber Manier über die Linie zum 2-2 (29.Min). Kurz danach war Halbzeit.

In der Halbzeit war erstmal durchatmen angesagt. Zweimal auszugleichen kostet Kraft und Nerven. Aber wir merkten auch, heute können wir hier was holen.

In der 39.Min war es dann soweit, wir gingen erstmals in Führung. Mario konnte nach Ablage von Christian einen Freistoß ( ich glaube unser 1. Freistoßtor überhaupt!!! )  in seiner typischen Art ins Tor "schrummen". Leider kamen diesmal die Füchse zurück. Ihnen gelang sogar innerhalb von 4.Min ein Doppelschlag. Zuerst in der 41.Min wieder ein abgefälschter Schuss zum 3-3 von der Strafraumkante und in der 46.Min düpierte Juric gekonnt unsere Abwehr zum 4-3.

Von nun an warfen wir alles noch vorne. Zum Teil ungestüm, aber mit dem Willen noch was zu reißen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der Nachspielzeit gelang uns dann der viel umjubelte Ausgleich zum 4-4. Eine schöne Flanke von Mario köpfte Meu ins Tor. Mit etwas Glück wäre uns fast noch ein Tor gelungen. Aber für dieses Spiel war das 4-4 das korrekte und verdiente Ergebnis!

Fazit: gute Offensivleistung, in der alle vorne getroffen haben. Hinten müssen wir noch "dichter" werden.

Platz 8 steht nun nach der Hinrunde!

Es spielten: Gräte,Fleischi,Mario,Findi,Stäpi,Jörn,Meu,Christian,Alex 

Sport frei!

Rayko

 

 

 

Gestern Abend führte uns eine lange Autofahrt in den Süden von Berlin nach Marienfelde. Mit zuletzt starken Ergebnissen ließen die Marienfelder aufhorchen, speziell zu Hause. Hier lassen Sie wohl Ihre Grossfeldverbandsligaspieler ran, die sich auswärts wohl schonen ...

Wir waren somit vorgewarnt und wollten konzentriert die Hinrunde erfolgreich abschließen und hier was mitnehmen.

Von Beginn standen wir kompakt und ließen kaum was zu. Nach vorne erspielten wir uns einige klare Möglichkeiten. Leider konnten wir keine davon nutzen. Es hätte bereits 3-1 stehen können, aber es ging 0-0 in die Pause.

In der Pause waren wir positiv gestimmt und erhofften uns hier den Sieg einzufahren!

Nach der Pause lief es aber komplett anders. Stern konnte sich in unsere Hälfte festsetzen und machte Druck. Es gelang uns nicht, uns davon zu befreien. In der 40.Min nutzte der Stürmer von Stern einen langen Ball und setzte sich in einer 1-1 Situation gekonnt durch und nagelte die Pille unhaltbar in den Winkel zum 1-0! Stark gemacht, muss man anerkennen. Das war schon fast die Entscheidung. Wir mühten uns, aber heute sollte es nicht klappen. In der 48.Min schlug derselbe Spieler nochmal zu. Wieder ein langer Ball, wieder 1-1, diesmal zuerst von uns unterlaufen, nutzte er per Flachschuss zum 2-0. Nun war der Drops gelutscht. Nun hinten offen, fingen wir noch nach einem Konter das 3-0.

Fazit: starke 1.Hälfte, schwache 2.Hälfte. Das Spiel wäre wohl anders gelaufen, wenn wir in der 1.HZ unsere Chancen genutzt hätten.

Hinrundenfazit: nach anfänglichen Anpassungsproblemen mit der Landesliga, haben wir uns ab dem Köpenicksieg am 4.ST gefangen. Trotz Verletztenprobleme konnten wir danach mehrfach punkten. Die Liga ist total ausgeglichen, von Platz 5-14 nur 5 Punkte Unterschied. Oberstes Priorität ist ganz klar, die Liga zu halten! Wenn es normal ohne Verletzungen läuft, ist aber auch bis Platz 5 (Stand heute) alles möglich. Das sollte unser Ziel sein!!!

Sport frei!

Rayko

Am Fr. hatten wir ABC zu Gast. Wir erwarteten ein kompaktes Team, welches wir mit einem Sieg in der Tabelle überholen wollten. Es wurde von Anfang an die erwartete ausgeglichene Partie. Der Gegner war recht beweglich und wir brauchten ein paar Minuten um uns zu ordnen. In der 8.Min nutzte der aufgerückte ABC-Verteidiger seine Platz und erzielte von rechts außen per Flachschuss das 0-1 für ABC. Das machte die Sache natürlich nicht einfacher. Bis zur Pause blieb es eine fahrige, enge Partie.

Nach der Pause wollte wir konzentrierter spielen, um das Spiel noch zu drehen.

Wir kamen nun besser ins Spiel und kamen nach und nach zu Chancen. Die beste war ein Doppelpass von Mario und Jörn, nach schöner Einzelleistung von Mario. Doch der Keeper tauchte sensationell ab und hielt Marios Ball. Wir ließen aber nicht nach und kamen teilweise zu schön herausgespielten Aktionen. In der 51. Min war es endlich so weit, Gräte nutzte seinen Platz und erzielte mit einem leicht abgefälschten Flachschuss das 1-1. Dann holte er verdientermaßen die "Stefan-Kuntz-Doppel-Gedächtnissäge" raus. Man munkelt auch er hat sich dabei beide Knie aufgescheuert ...

Wir blieben nun gierig, aber auch der Gegner wollte den Dreier, sie schoben ihren stärksten Mann direkt in die Spitze. Unser Einsatz wurde heute endlich mal belohnt und Fleischi erzielte den viel umjubelten Siegtreffer per Flachschuss aus kurzer Distanz in der 60.Min!!!

Fazit: Ein glücklicher, aber verdienter Sieg des Willens! In der Tabelle sprangen wir nun von 11. auf 5. - die Liga ist und bleibt extrem ausgeglichen. Morgen gilt es in Marienfelde nochmal alles rauszuhauen für eine erfolgreiche Hinrunde, nach schlechtem Start.

Sport frei!

Rayko

 

 

 

In dieser Woche hatten wir einen Doppelspieltag und starteten zu Hause gegen den POC. Aus dem Vorjahr (Pokal-NL 0-3) wussten wir was auf uns zukommt, eine spielstarke, kompakte Truppe aus den TOP3 der Liga. Unser Ziel war:  Hinten kompakt stehen und dann durch schnelles Umschalten zum Erfolg zu kommen. Bis zur Mitte der 1.HZ gelang uns das Vorhaben. Es war ein ausgeglichenes Spiel ohne grosse Höhepunkte. In der 16.Min hatte POC einen Freistoß kurz hinterm Strafraum. Sie zeigten nun Ihr Können. Der Ball wurde nicht abgelegt, sondern direkt in den Strafraum geschnippt, wo der POC-Käptn den Ball direkt ins Tor lenkte. Somit stand es 0-1. Damit hatten wir einige Minuten zu kämpfen. Zum Ende der 1.HZ waren wir wieder besser im Spiel und konnten durch viel Einsatz das Spiel offen gestalten. Leider kamen wir nicht bis zum Ende durch und erspielten uns kaum Torchancen. So ging es in die Pause.

Lange Zeit hielten wir kämpferisch die Partie offen, aber mussten wirklich beißen. Offensiv fehlten uns heute die richtigen Ideen, um den POC in Gefahr zu bringen. Als wir versuchten noch offensiver zu spielen, bestraften uns die Polen eiskalt. In der 51. erzielten Sie per Kopf gekonnt das 0-2, in der letzten Min. erhöhten Sie nach dem wir alles nach vorne warfen, auf 0-3.

Fazit: verdienter Sieg vom POC, mit beispielhaften Tempo und Passsichherheit!

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. So ging es gestern nach Neukölln zu Sperber. Offiziell Sperber II, aber nach dem Rückzug von Sperber I in der anderen Landesligastaffel innerhalb der Saison, wohl ein MIX aus beiden und somit die Nr.1. Nach Recherchen im Hintergrund, entschied ich mich erstmals zu einer Passkontrolle. Kurioserweise konnte bis kurz vorm Anpfiff kein Computerausdruck erstellt werden und die Spieler kamen erst 5.Min vor Abpfiff aufs Feld. Scheinbar beeindruckte die angekündigte Kontrolle so stark, daß nun nur noch von 10 Spielern auf dem Bogen, 8 antreten konnten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt ...

Wir wollten nun sofort Druck machen, um die zu erwartende Uneingespieltheit mangels Erwärmung zu nutzen. Wir hatten optisch ein klares Übergewicht, ohne uns aber Torchancen zu erspielen. Überraschenderweise ging Sperber in der 17.Min nach einer Einzelleistung und mit tatkräftiger Unterstützung von uns als Begleitpersonal in Führung. Sehr zu meinem Ärger!

Nach einer schönen Flanke von Mario erzielte Jörn den wichtigen Ausgleich in der 22.Min per Kopf!!! Nur kurze Zeit später erhöhte Stäpi auf 1-2. Ein schöner Pass wieder von Mario in die Sturmmitte, ließ Stäpi komplett blank stehen. Er konnte sich die Ecke aussuchen und verwandelte sicher ins rechte untere Eck. So ging es in die Pause.

Zur Pause war uns klar, nur wir können hier als Sieger vom Platz gehen. Wir wollten nun besser nach vorne spielen, um den Sack zu zumachen.

Irgentwie kam Sperber aber besser aus der Pause. Sie wollten sich hier wohl nicht vorführen lassen. Es wurde nun eine nickliche, enge Partie. In der 40.Min nutzte Jörn eine schöne Staffette mit Mario und Christian zum entscheidenden 1-3. Es blieb unruhig und nicklig und wir liessen noch ein paar Chancen liegen, aber wir holten den verdienten Dreier!

Fazit: verdienter Sieg, mit einer durchwachsenen Leistung. Die Vorgabe 3 Punkte wurden zu 100% erfüllt! ;-)

Sport frei!

Rayko

 

HOWOGE Berlin Sponsor Fußball Nachwuchs in Lichtenberg