Fußballverein SV Bau-Union Berlin e.V.

Spielberichte

Am Fr. mussten wir im Pokal bei Stern 1900 aus der Verbandsliga antreten. Nach diversen Absagen bzw. Ausfällen hatten wir eine Rumpftruppe von 8 Spielern am Start. Dazu kam das diese Formation so noch nicht zusammen auf dem Platz stand von Beginn an. Weiterhin schien der Platz von Stern wohl die höchstmöglichen Maße eine Fußballfeldes zu erreichen. Bei der Erwärmung fiel uns auf, der Gegner hatte bei "10 cm mehr Durchschnittsgröße auch noch durchschnittlich 10 kg weniger rumzutragen". Also alles zusammen erschien es uns nicht ganz optimal, aber wir wollten uns hier von unserer besten Seite zeigen!

Nach dem Erfolg letzte Woche, war uns klar, es geht auch hier wieder nur über 100% Einsatz & Laufbereitschaft.

Zu Beginn hatte Stern mehr Ballbesitz und versuchte sich in unserer Hälfte festzusetzen. Sie kamen zu ersten Chancen, aber nix wirklich zwingendes. Wir waren konzentriert und brauchten ein paar Minuten um uns zu ordnen. Nach und nach merkte man, hier geht was. Wir kamen auch zu ersten gelungenen Aktionen in der Offensive. In der 1.Hälfte passierte nichts weiter und wir gingen mit einem 0-0 in die Pause. Da von uns 5 von 6 Feldspielern durchspielen sollten/mussten, war es natürlich schwierig bei dem Riesenplatz alles zu zulaufen. Aber die Jungs machten es super!

Stern war wohl etwas überrascht von so viel Gegenwehr und versuchte in der 2.Hälfte mehr Druck zu machen. Dies gelang Ihnen zwar, aber auch wir hielten weiter voll dagegen. Es war ein ausgeglichenes Spiel, mit spielerischen Vorteilen von Stern, aber wir hatten bei Tempogegenstössen einige klare Chancen um in Führung zu gehen. Auf Grund der Belastung des Durchspielens und auch der hohen Laufbereitschaft, fehlten im Abschluss die letzten Prozente um den Ball erfolgreich zu verwerten.

Als alle schon mit dem verdienten 9er-Schiessen rechneten, gelang Stern kurz vor Schluss bei einer Ecke das für uns bittere 1-0.

Kurz danach war Schluss!

Fazit: Eine tolle Mannschaftsleistung, auf die wir weiter aufbauen können. Jeder aber auch wirklich jeder sollte nun verstanden haben, was drin ist, wenn wir 100% bringen! Ein Sonderlob gibt es heute für Danny, der sich heute mehrfach auszeichnete! Kickernote 1 ;-)

Es spielten: Danny, Gräte, Effe, Harry, Mario Sch., Jörn, Alex F., Christian

Sport frei!

Rayko

 

 

Gestern waren wir zu Gast in Oberspree. Es galt zu erstmal den Kopf aufzurichten nach 3 Niederlagen zum Start. Wir erwarteten einen spielstarken Gegner, der in seinen Heimspielen auch mal auf seinen Kader aus der Ersten (aktueller Berliner Vizemeister) zurückgreift. Wir wollten kompakt stehen und über Einsatz und Zweikämpfe ins Spiel finden. Vorne sollte Mario unser zuletzt schlechtes Offensivspiel beleben. Nachdem Effe schon nicht mit angereist war, erwischte uns der Ausfall von Fleischi (gute Besserung!!!) kurz vorm Anpfiff nochmal kalt.

Schon nach wenigen Minuten merkte man, hier kann heute was gehen. Wir waren konzentriert und gingen resolut in die Zweikämpfe und waren läuferisch besser. Der Gegner wollte spielerisch mit Doppelpässen zum Erfolg kommen. Uns gelang es im richtigen Moment immer wieder ein Bein dazwischen zu bekommen. Vorne kamen wir auch zu ersten Chancen.

Nach ca. 10. Minuten nutzte Mario eine Unsicherheit beim gegnerischen Keeper und spielte seine Erfahrung aus und brachte uns mit 0-1 in Führung. Ein paar Min. später eroberten wir den Ball in der Abwehr und spielten direkt nach vorne. Der erste Angriff ging noch von Stäpi an den Pfosten, aber im Nachsetzten wurde der 2. Ball von Mario zum 0-2 verwertet. Das gab uns natürlich endlich mal Selbstvertrauen. Die ganze Mannschaft arbeitete gemeinsam nach hinten um die Führung zu halten. Der Gegner blieb stets gefährlich mit seiner individuellen Klasse, aber unsere Abwehrarbeit funktionierte. Was dann durchkam, war eine Beute für Danny!

Zur Pause war uns klar, wenn wir so weitermachen, sind das unsere ersten Punkte!

Kurz nach der Pause konnte ich nach Ecke von Mario per Kopf auf 0-3 erhöhen. Der Gegner war nun auch leicht verunsichert, das hatten Sie sich wohl anders vorgestellt. Ein paar Min. später erhöhte Jörn nach Zuspiel von Mario sogar auf 0-4. Was für ein Lauf, nach dem wir zuletzt nicht viel Durchschlagskraft hatten in der Offensive. Der Gegner hatte nun längst verstanden, hier müssen Sie eine Schippe drauflegen. Wir hielten aber weiterhin kräftig dagegen. Als Gipfel dieser Arbeit gelang Jörn im Mittelfeld ein Monstercheck, den der Schiri zum Unglauben des Gegners als Körpereinsatz (korrekt!) weiterlaufen ließ, geile Aktion Jörn!

Mit etwas Glück kam Oberspree nach einer Flanke per Abstauber zum 1-4. Kurz danach nutzten wir den nun vorhandenen Raum und Jörn erhöhte nach schönem Pass von Stäpi auf 1-5. Endlich funktionierte unser Offensivspiel wieder!

In den letzten Minuten zeigte Oberspree nochmal seine individuelle Klasse und verkürzt mit 2 Toren auf 3-5. Mehr aber sollten wir nicht zulassen.

Fazit: Ein verdienter Sieg, der uns zeigt was möglich ist, wenn wir alle arbeiten und unser Spiel auf den Platz bringen! Entscheidend war heute auch neben der Kompaktheit in der Defensivarbeit, das wir insgesamt einfach nach vorne spielten und die Passgenauigkeit endlich wieder stimmte!

Ein Sonderlob gibt es heute für Mario, solch eine Leistung nach langer Verletzung, Hut ab!!!

Sport frei!

Rayko

 

 

Nach 2 Niederlagen in Folge, wollten wir nun endlich die ersten Punkte holen. Wir wollten über den Kampf ins Spiel finden. Rein kämpferisch ging der Plan zwar auf, aber wir waren nach vorne zu ängstlich und kamen kaum zu echten Torchancen. Ersatzkeeper Achim konnte sich in der 1.HZ mit eine Doppelparade auszeichnen.

In der HZ hatte wir das Gefühl wenn wir noch eine Schippe rauflegen, holen wir heute 3 Punkte.

In der zweiten HZ gelang es uns nicht diese Schippe drauf zu legen. Es blieb ein Spiel auf niedrigem spielerischen Niveau mit vielen Zweikämpfen. Ein typisches 0-0 eigentlich.

Leider wurde uns ein verlorener Zweikampf kurz vor Schluss noch zum Verhängnis. Der Gegner konnte alleine aufs Tor zu laufen und nutzte die Chance zum 0-1 (58.Min). Kurz danach war Schluss!

Fazit: Bittere Niederlage kurz vor Schluss, die einfach weh tut. Aktuell ist im Spiel nach vorne der Wurm drin. Aber 3x nur mit einem Tor verloren, zeigt auch wie eng es zugeht. Wir kommen da nur gemeinsam raus, "Arschbacken"  zusammenkneifen & fighten!!!

Sport frei!

Rayko

Am Fr. waren wir zu Gast bei der SSG Humboldt im Sportforum. Wir erwarten eine erfahrene und kompakte Landesligatruppe. Zu Beginn waren wir noch etwas unsortiert und hatten Glück bei einer Grosschance von Humboldt das es zu keinem Wembleytor kam. Nach und nach bekamen wir das Spiel aber in den Griff, ohne allerdings zu überzeugen. Chancen blieben Mangelware.

Die beste war noch ein Pfostentreffer von Jörn, nach einem direkt verlängerten Freistoss von Effe.

Es ging mit 0-0 in die Pause! Wir wollten das Ding unbedingt ziehen und merkten aber, dafür müssen wir eine Schippe raufpacken!

In der 2.HZ bliebe es erstmal unverändert, Feldüberlegenheit ohne zwingende Aktionen vor des Gegners Tor. Nach dem der Gegner 4x Ecken am Stück hatte, gelang Ihnen beim 4ten der Führungstreffer. Mein Gegenspieler, Typ Jan Koller nutzte seine körperliche Überlegenheit und köpfte zum 1-0 ein. Nun versuchten wir alles nach vorne zu werfen. Aber heute sollte es wohl nicht sein. Nach einem Ballverlust übertölpelte uns Humboldt zum vorentscheidenden 2-0. Kurz vor Schluss gelang Jörn nur noch der Anschlusstreffer zum 1-2.

Fazit: Unnötige Niederlage, weil wir unser wahres Leistungsvermögen nicht auf den Platz gebracht haben. Es gilt aber nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern weiter an uns arbeiten und dann endlich LIEFERN!

Sport frei!

Rayko

Am Fr. war es endlich soweit, wir hatten unser erstes Landesligaspiel, nachdem wir am 1. Spieltag unser Spiel bei den Füchsen verlegen mussten. Uns war vorher klar, dass es nicht mehr so leicht gehen wird, wie in den letzten beiden Jahren. Mit dem ASV hatten wir einen Mitaufsteiger zu Gast, der sein erstes Spiel mit 3-0 gegen ABC gewinnen konnte.

Vorm Anpfiff herrschte schon einige Nervosität, weil der angesetzte Schiri nicht erschien. Die Regeln besagen, der Gast hat nun das Vorrecht und stellte dann auch einen Schiri aus seinen Reihen.

Was nun folgte war die wohl schlechteste Anfangsviertelstunde unser Truppe in den letzten 2 Jahren. Wir waren insgesamt nervös und fahrig, vorne und hinten! Vorne rutschten uns die einfachsten Zuspiele weg oder durch die Sohle und hinten waren wir vollkommen ungeordnet. Dies nutzte der Gegner, indem er nach unseren Ballverlusten schnell umschaltete und 2x jeweils mit "Stochertoren" aus kurzer Distanz nach 10 Min bereits 0-2 in Führung kam. Das mussten wir erstmal verdauen. Als mancher schon dachte, wir erleben heute ein Debakel, konnten wir uns langsam stabilisieren. Leider fehlte uns zu dem Zeitpunkt die Durchschlagskraft um den ASV-Keeper in Gefahr zu bringen. Doch kurz vor der Pause konnten wir doch auf 1-2 verkürzen. Eine schöne Ecke von Effe konnte ich per Direktabnahme aus kurzer Distanz zum wichtigen Anschlusstreffer nutzen. So ging es in die Pause.

In der Pause mussten wir erstmal die erste Halbzeit abstreifen und neuen Mut schöpfen. Nur ein Tor, das ist machbar!

Der Start in die 2.Hälfte war nun wesentlich besser und wir kamen direkt zu einer Grosschance. Eine schöne Direktabnahme von Effe aus kurzer Distanz konnte der Keeper nur mit vollem Körpereinsatz abwehren. Wir hatten nun etwas Übergewicht, als uns ein Konter nach eigenem Ballverlust in der Mitte überraschte. Der durchgestartete ASV-Spieler nutzte an der Strafraumlinie einen kleinen Kontakt zu Danny um zu fallen. Der Schiri entschied auf 9er und ASV nutze Ihn zum 1-3. Das war ziemlich bitter zu dem Zeitpunkt.

Von nun an spielten wir etwas offensiver um den 2-Tore-Rückstand noch wett zu machen. Leider versagte uns der Schiri kurz danach einen klaren 9er, in dem er den Ball einfach zum Freisstoß außerhalb des Strafraumes platzierte aus seiner Sicht! Diese Sicht hatte er wohl als Einziger auf dem Platz!

Es entwickelte sich ein Spiel was hin und her wogte mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss bekamen wir nun doch noch einen 9er. Diesen nutzte Effe zum 2-3. Leider war das etwas zu spät für eine erfolgreiche Aufholjagd.

Fazit: Das Spiel haben wir in den ersten 15 min. verloren. Danach stimmte aber die Leistung, vor allem kämpferisch. Für die Zukunft gilt nun: Mundabwischen, Lernen, Steigern!!!

Sport frei!

Rayko

HOWOGE Berlin Sponsor Fußball Nachwuchs in Lichtenberg